Dr. Katharina Gerarts
Wissenschaftlerin, Moderatorin, Publizistin

Moderationen und Tagungen

"Und weg sind sie" - Kinder- und Jugendrechte in Zeiten von Corona

Online-Fachtagung am 3. Dezember 2020 der Karl-Kübel-Stiftung, der Diakonie Hessen und der Hochschule Magedeburg-Stendal

„Beteiligung ist kein Schönwetterrecht.“ Dieses Fazit zog eine der ersten Befragungen von Jugendlichen während der Zeit der corona-bedingten Einschränkungen. Erste Ergebnisse über das Erleben von Kindern und Jugendlichen während der Pandemie liegen vor, allerdings wenige, die Kinder und Jugendliche in ihren sehr unterschiedlichen Lebenslagen in den Blick nehmen. 

Hier setzt der Fachtag an und fragt:

- Welche Perspektiven haben junge Menschen auf Kinder- und Jugendrechte in Zeiten von Corona? Was sagen Politik und Wissenschaft dazu? Wie kommen Kinder und Jugendliche in prekären Lebenslagen in den Blick? 
- Wie können die genannten Akteure zur Verbesserung der Situation von Kindern und Jugendlichen beitragen? 
- Welche Konsequenzen sind daraus zu ziehen? 


Mit uns referieren und diskutieren

  • die Landesschülervertretung Hessen,
  • die Leiterin der Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention im Deutschen Institut für Menschenrechte, Frau Claudia Kittel,
  • Gerda Holz, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik sowie
  • Frau Miriam Zeleke, Hessische Beauftragte für Kinder- und Jugendrechte.


Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung! 


Kinderrechte-Kongress Kassel

Verschoben auf 2021!

Am 16. und 17. September 2021 findet der Kinderrechte-Kongress in Kassel statt. Hauptveranstalter ist OUTLAW.Die Stiftung in Kooperation mit dem Institut für Sozialwesen der Universität Kassel, dem Paritätischen Nordhessen und der Stadt Kassel, gefördert vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.


Kinder haben Recht(e) – Kindheit(en) und Räume aus kinderrechtlicher Perspektive 

6. Mai 2019 an der Ev. Hochschule Darmstadt

Räume in der Kindheit sind vielfältig und orientieren sich nicht an geografisch einzuordnenden Landkarten. Kindheiten und Räume werden bei diesem Fachtag mit der eindeutigen Verbindung zu den Kinderrechten laut UN-Kinderrechtskonvention in den Blick genommen. Ziel ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse zu der Debatte um Kindheiten und Räume mit fachpraktischen Umsetzungsmöglichkeiten in Verbindung zu bringen.

Dazu wurden auf dem Fachtag unterschiedliche Räume betrachtet, die Kinder zwischen 6 und 12 Jahren tagtäglich aufsuchen, und es wurde erarbeitet, welche Verbesserungen dieser Räume im Sinne der Schutz-, Förder- und Beteiligungsrechte vorgeschlagen werden können.

Damit hatte die Fachtagung auch eine kinderpolitische Ausrichtung. Es wurden konkrete Handlungsempfehlungen erarbeitet, welche sich an die hessische Kinderpolitik, die kinder- und jugend(politische) Arbeit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau sowie die freien und öffentlichen Träger der Jugendhilfe richten. Eine Dokumentation der Tagung findet sich hier


Kinder Mischen Mit  

Das Recht des Kindes auf Mitbestimmung verwirklichen, Beteiligungsmöglichkeiten in kindlichen Lebenswelten sicherstellen

Am 21. und 22. Juli 2015 moderierte ich den Kinderkongress "Kinder mischen mit" im Schader-Forum in Darmstadt. der Kongress setzte auf die aktive Beteiligung aller Teilnehmer, unabhängig vom Alter. Auf Themeninseln wurde ein Thema von einer kleinen Gruppe von Kindern und Erwachsenen gemeinsam bearbeitet.

Von den  120 Teilnehmern waren etwa die Hälfte Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren, die sich inhaltlich auf den Kongress vorbereitet hatten.

Die erwachsenen Teilnehmer waren gezielt eingeladene Experten aus Wissenschaft und Praxis zu Kinderrechten und deren Verwirklichung in den Themenfeldern des Kongresses. Eine Teilnahme am Kinderkongress war nur auf persönliche Einladung möglich. Mehr zum Kinderrechte-Kongress 2015 in Darmstadt finden Sie hier.

 
 
 
E-Mail
Anruf
LinkedIn